Hier finden Sie freie Kompositionen und Arrangements zum Download. Freie Werke

Freie Werke für Sinfonisches Blasorchester und Bläsergruppen.

Das bekannte deutsche Volkslied "Kein schöner Land" stammte wohl aus der Feder von Florentin von Zuccalmaglio (1803-1869), welcher das Lied in der Sammlung Deutsche Volkslieder mit ihren Original-Weisen mit der Nummer 274 im Jahre 1840 veröffentlichte. Im Google-Digitalisat dieser Ausgabe (S.494-495) ist der Hinweis "Vom Niederrhein." beigefügt

Der hier vorliegende Satz richtet sich an die Kombination Singe- und Bläserklasse, kann aber natürlich auch mit Chor und kleinem Orchester umgesetzt werden. Das Arrangement nimmt Rücksicht auf den häufigen Mangel an Tenor- und Bariton-Instrumenten.

Nicht explizig gesetzte Instrumente können durch die vorhandenen Stimmen ergänzt werden.

Besetzung:

  • Querflöte in C 1/2
  • Klarinette in Bb 1/2
  • Alt-Saxophon in Eb
  • Horn in F
  • Trompete in Bb 1/2
  • Baritoneline BC/c und TC/b
  • Bassline in C
  • Tuba BC/c, TC/b und TC/eb
  • Percussion 1/2
  • Pauke
  • Glockenspiel
  • Klavier (leicht)
  • Voice

Donwnload des zip-Archives hier -->

 

♪♫♪♪♫♪

Walter von Simon, geboren in Frankfurt 1864, war ein deutscher Komponist, dessen wohl bekanntestes Werk der Kürassiermarsch "Großer Kurfürst" ist. Dieser um 1890 entstandene Marsch zählt heute zur Armeemarschsammlung (Band III, Nummer 142) und wird zu feierlichen Anlässen gerne gespielt.
Mein Arrangement entstand für das Jahreskonzert 2016 der Stadtkapelle Mengen mit dem Ziel, eine mehr sinfonische Fassung zu verwirklichen. Zwei Aufnahmen sind

→ hier auf Youtube

Die Partitur und den kompletten Notensatz (cc-license by-nc-sa) finden Sie in einer

ZIP-Datei hier---->

Die französische und die europäische Nationalhymne

 
Französische Nationalhymne
Französische Nationalhymne
 
Europäische Nationalhymne
Europäische Nationalhymne

Zwei Arrangements: die französische Nationalhymne und die europäische Nationalhymne für sinfonisches Blasorchester.

Die Musik der Hymne unseres Nachbarlandes wurde von Claude Joseph Rouget de Lisle wohl 1792 komponiert. Die Grundtonart A-Dur ist jedoch für ein sinfonisches Blasorchester wenig dankbar, weshalb das Arrangement ein Halbton tiefer in As-Dur gesetzt ist. Hierdurch sollte für Laienorchester eine bessere Intonation realisierbar sein.

Die Hymne Europas beruht auf der Kantate aus dem Finale der Neunten Sinfonie Ludwig van Beethovens. Durch seine Taubheit hat der Komponist dieses Werk bei seiner Uraufführung 1824 nicht hören dürfen. Anstelle der Originaltonart D-Dur wurde für dieses Arrangement die Tonart Es-Dur gewählt.

Zum Laden der Hymne klicken sie einfach auf die Flaggen...

Hinweis: die Flaggen wurden von www.nationalflaggen.de bereitgestellt.

♪♫♪♪♫♪

 

Eine Steppenskizze aus Mittelasien

russisch: В средней Азии, V srednej Azii Komponist: Alexander Borodin (1833–1887)

Dieses Werk ist ein wunderschönes Beispiel programmatischer Musik. Vier musikalische Gedanken zeichnen ein vom Komponisten gefertigtes Programm nach.

 

Das Arrangement für sinfonisches Blasorchester wurde im Dezember 2014 von der Stadtkapelle Mengen uraufgeführt. Eine weitere Aufführung erfolgte beim Benefizkonzert 2015 des Orchesters → BUSSENWIND, welche auch auf → YOUTUBE verfügbar ist.

 

Die Partitur kann → hier heruntergeladen werden.

Der vollständige Stimmensatz ist auf Anfrage kostenfrei für ein Benefizkonzert oder falls Sie eine meiner verlegten Kompositionen besitzen, erhältlich .

Bitte benutzen Sie für Anfragen das → Kontaktformular!

Alexander Borodin
(Quelle: Wikipedia, Artikel des Komponisten)
Die Einspielung durch BUSSENWIND finden Sie auf Youtube. Youtube

♪♫♪♪♫♪

 

Ich hab von Ferne...

Das neue Arrangement (Kategorie 3) der Choralmelodie "Ich hab von Ferne, Herr deinen Thron erblickt", welche der Musiker Matthäus Apelles von Löwenstein 1644 komponierte, eignet sich sehr gut für kirchliche Anlässe und feierliche Momente. Die Melodie des 1594 in Neustadt geborenen und 1648 in Breslau gestorbenen Kirchenlieddichters ist heute eher unter dem Titel "Nun preiset alle Gottes Barmherzigkeit" aus dem EG (Nr.502) bekannt.

Uraufgeführt wurde das Arrangement im Februar 2013 bei einem Konzert des Ernst-Jünger-Vereins durch die Musikkapelle Dürnau.

Den Notensatz können Sie hier herunter laden.



Die Einspielung durch die Musikkapelle Dürnau finden Sie auf Youtube. Youtube

♪♫♪♪♫♪

 

Werke mit Chor

Zum Seitenanfang